Indien, Andhra Pradesh – Erholungszentrum im Alter für Frauen

Frauen in Indien erfahren aufgrund ihres Geschlechts im Laufe ihres Lebens zahlreiche Benachteiligungen. Dazu kommt noch die geringe Alphabetisierungsrate, die geringe Beschäftigungsrate, Unterbezahlung, Mangelernährung und schlechter oder kein Zugang zu Besitzgütern. Diese Umstände machen vor allem ältere Frauen verletzlich.
Entbehrung, Entfremdung, Isolierung und Marginalisierung sind zentrale Themen von Frauen im Alter. Mehr als 73 Prozent der älteren Menschen sind ungebildet und sind abhängig von körperlicher Arbeit. Ein Drittel lebt unter der Armutsgrenze. Rund 90 Prozent der älteren Menschen sind im informalen Sektor tätig, somit haben sie kein regelmäßiges Einkommen und keine Sozialversicherung.

Zielgruppe des Projektes sind alte Frauen, die in Slums unter der Armutsgrenze leben und solche, die in Dörfern obdachlos sind; einsam, meist Witwen. Projektziel ist es, sie von ihrer Einsamkeit und emotionalem Stress zu befreien, sie mit Essen zu versorgen, einen Treffpunkt anzubieten, wo sie sich unterhalten können und Anteilnahme erhalten. Angeboten werden Musiktherapie, Lachclubs, Geschichten vorlesen, gemeinsames Basteln, usw. Gemeinsam produzierte Gegenstände sollen verkauft werden und zum Erhalt des Zentrums beitragen, sowie für gemeinsame Ausflüge verwendet werden. Geplant ist auch eine mobile Betreuung für jene Frauen, die es aufgrund eines körperliches Gebrechens oder des Alters nicht ins Zentrum schaffen.

Partnerorganisation ist die indische Non-Profit-Organisation SWARD (Society for Women and Rural Development). Sie ist in die lokale Evangelisch-Lutherische Kirche eingebunden. SWARD ist eine Initiative für mittellose, diskriminierte und durch das Kastenwesen unterdrückte Menschen mit Dalit-Hintergrund.

Projektpartner:

Society for Women and Rural Development (SWARD)

Finanzierung durch den WGT Österreich:

Finanzierung: 2018 – 2020
Fördersumme: 14.213,- Euro

Bilder Copyright: SWARD

Dieser Beitrag wurde am 24. August 2017 veröffentlicht, in 2018, Indien. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.