Palästina – Bildung und Friedenserziehung von Frauen und Jugendlichen

Frauen und Mädchen sind besonders von Gewalt und dem israelisch-palästinensischen Konflikt betroffen. Sie leben öfters in Armut und haben weniger Möglichkeiten an der palästinensischen Gesellschaft aktiv mitzuwirken als Männer.

Ziel des Projekts ist die deswegen das Empowerment von Frauen und Mädchen innerhalb dieser Gesellschaft, die von Männern dominiert wird. In Workshops, Seminaren und Kursen lernen Frauen, Mädchen und Jungen die Fähigkeit zum Dialog und zur Bewältigung von Konflikten auf familiärer und gesamt-gesellschaftlicher Ebene. Frauenstärkung, gewaltfreie Kommunikation, Konfliktmanagement, zivilgesellschaftliches Verhalten, soziale und politische Partizipation vor dem Hintergrund des Israel/Palästinakonfliktes sind Inhalte der Fortbildungen von Sumaya Farhat-Naser. Durchgeführt werden die Veranstaltungen in Kooperation mit Schulen, in Räumen der im Rahmen des Projekts gegründeten Frauenkooperativen in Deir Ibsee und in Ein Arik sowie in für das Projekt angemieteten Räumen.

Das Projekt wird von der palästinensischen Christin, Dr.in Sumaya Farhat-Naser geleitet, einer langjährigen Partnerin vom Weltgebetstag der Frauen Österreich. Die international anerkannte Friedensaktivistin ist Mitbegründerin und Mlied zahlreicher Organisationen, u.a. von Women Waging Peace an der Harvard-Universität und von Global Fund for Women in San Francisco. Sie hält regelmäßig Vorträge in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und wurde für ihre Bücher mehrfach ausgezeichnet.

Projektpartner:

Berliner Missionswerk, Dr.in Sumaya Farhat-Naser

Finanzierung durch den WGT Österreich:

Finanzierung: 2019 – 2021

Fördersumme: 38.000,- Euro

Bilder Copyright: Dr.in Sumaya Farhat-Naser

 

 

 

Dieser Beitrag wurde am 2. Juli 2018 veröffentlicht, in 2019. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.