Tag-Archiv | Konflikt

Kamerun, Bui Division – Vom Konflikt betroffene Frauen stärken

Die englischsprachige Bevölkerung in den zwei anglophonen Provinzen in Kamerun macht rund 20 Prozent der hauptsächlich frankophonen Gesamtbevölkerung aus. Ihr Gefühl, Bürger zweiter Klasse zu sein, ist Jahrzehnte alt. Seit 2016 kommt es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen, die bis Mai 2019 bereits über 1.800 Todesopfer und 530.000 Vertriebene gefordert haben.
Vom Konflikt betroffen sind vor allem Frauen, deren Männer getötet wurden und Opfer von Misshandlung oder Vergewaltigung wurden, sowie Waisenkinder, die durch den Konflikt ihre Eltern verloren haben und auf der Straße leben. Da die Schulen seit drei Jahren geschlossen haben, laufen die Kinder Gefahr, ohne ausreichende Schulbildung aufzuwachsen.

Die Tertiärschwestern des heiligen Franziskus sind eine der wenigen die in dieser Region unterstützend tätig sind und sich noch frei bewegen können. Bei den Tertiärschwestern des heiligen Franziskus handelt sich dabei um eine religiöse Kongregation mit dem Mutterhaus in Brixen (Südtirol) und dem Zentralbüro in Rom. Sie unterstützen sowohl die betroffenen Frauen und die obdachlosen Waisenkinder.

Ziel des vom WGT unterstützten Projekts ist es, Frauen in den ländlichen Gebieten der betroffenen englischsprachigen Regionen zu helfen das Erlebte zu verarbeiten, im Rahmen von nachhaltiger Landwirtschaft ein Einkommen zu erzielen und wieder positiv in die Zukunft zu blicken. Über psycho-spirituelle Beratung und Betreuung soll das Erlebte verarbeitet werden und die Bereitschaft für Versöhnung und Verzeihens für Frieden im Land entstehen.

 

Projektpartner:

Tertiary Sisters of St. Francis (TSSF) / über Etica Mundi in Südtirol

Finanzierung durch den WGT Österreich:

Finanzierung: 2020
Fördersumme: Euro 5.000,-

Bilder Copyright: Tertiary Sisters of St. Francis (TSSF)