WGT-Frauen bei der Amtseinführung der neuen Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser

Die Direktorin des evangelischen Hilfswerks Diakonie, Pfarrerin Maria Katharina Moser, ist am Donnerstag, 22. November, durch Bischof Michael Bünker feierlich in ihr Amt eingeführt worden. Bei dem Festgottesdienst in der evangelisch-methodistischen Kirche in Wien/Rudolfsheim-Fünfhaus unterstrich Moser in ihrer Predigt die zentrale Aufgabe der Diakonie als christliche Hilfsorganisation: „Gottes Wort hören und tun und dafür Sorge tragen, dass das Ebenbild Gottes in allem, was Menschenantlitz trägt, gesehen und bewahrt wird – in den Kindern und Jugendlichen, in den Armen, den Menschen mit Behinderung, den Geflüchteten, den Pflegebedürftigen – das ist uns als Diakonie aufgetragen.“ Die Amtseinführung der neuen Direktorin, die ihr Amt bereits am 1. September angetreten hat, nahmen der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker, der evangelische Oberkirchenrat Karl Schiefermair, Pfarrerin Sieglinde Pfänder, Geschäftsführerin der Diakonie Burgenland, und Diakonie-Präsident Roland Siegrist vor.

Einige WGT-Vorstandsfrauen waren bei der Amtseinführung dabei und gratulierten Pfarrerin Moser. Im Bild, WGT-Vorsitzende Brigitte Zinnburg und Vorstandsfrau Traude Ceyka zusammen mit der neuen Direktorin.

Dieser Beitrag wurde am 26. November 2018 veröffentlicht, in Aktuelles. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.